Ganz ohne backen: Vegane Elvis Bars

Themen

Ganz ohne backen:
Vegane Elvis Bars

Ganz ohne backen: Vegane Elvis Bars

veröffentlicht in Rezepte

von

Wahnsinnig lecker und ein Hit für alle, die auf die wunderbare Kombination aus Mandelteig und Bananencreme in Konfektform stehen. Klingt das gut? Dann legen wir los!

Das Rezept stammt ursprünglich vom bekannten Rezept-Blog Oh She Glows, für die deutsche Version bedanke ich mich bei foods & everything.

Zutatenliste

Für den Boden

  • 200 g Mandeln
  • 2 EL Kokosöl, geschmolzen
  • 2 EL Reissirup oder Agavendicksaft
  • 1 EL Erdnussbutter (oder andere Nussbutter)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Für die Bananencreme

  • 2 reife Bananen, mittelgroß
  • 50g Kokosöl, weich aber nicht flüssig
  • 2 EL Erdnussbutter (oder andere Nussbutter)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt1 Prise Salz

Für das Schokoladentopping

  • 3 EL vegane Schokolade (hier: Vantastic Foods Schakalode weiß und Zartbitter-Kouvertüre)
  • 1/2 TL Kokosöl, geschmolzen

Zubereitung

Als Erstes legst du eine ca. 9 x 9 Inch / 23 x 23 cm Backform (Browniebackform) mit Backpapier aus. Ich persönlich hatte keine zur Hand und habe mir mit einer rechteckigen Auflaufform ausgeholfen. Da der Teig nicht flüssig ist, spielt das keine allzu große Rolle. Die Mandeln werden nun mit einem Mixer zerkleinert, sodass sie etwa die Größe von Reiskörnern haben. Nun gibst du die restlichen Zutaten für den Boden in den Mixer und mischst alles gut durch. Beim Zusammendrücken sollte der Tag kleben bleiben, wenn er noch zu trocken ist, dann füge einfach etwas (wenig!) Wasser hinzu und mixe ihn noch einmal durch. Anschließend drückst du die Masse flach und gleichmäßig in die Backform, am Ende stellst du sie ins Gefrierfach.

Währenddessen bereitest du die Banancreme vor. Gib einfach alle Zutaten in den Mixer und mische sie gut durch, anschließend nimmst du den gekühlten Teig aus dem Gefrierfach und verteilst die Creme darauf. Das Ganze stellst du jetzt 1-2 Stunden ins Gefrierfach.

Widmen wir uns nun dem Topping. Du schmilzt die Schokolade (ich habe eine Kombination aus heller Reismilch- und Zartbitterschokolade verwendet) und das Kokosöl im Wasserbad. Dazu erhitzt du einfach Wasser in einem Kochtopf bis kurz unter den Siedepunkt und stellst eine in der Größe passende Metallschüssel oder kochfeste Porzellanschüssel mit den Zutaten ins heiße Wasser.

Die geschmolzene Schokolade kannst du z.B. mit einer Kuchenkabel streifenweise auf der gefrorenen Masse verteilen. Vielleicht fallen dir originellere Muster ein als mein Actionpainting-Versuch zutage förderte. Gutes Gelingen und guten Appetit! :)

Hat dir dieser Artikel gefallen?

Wenn du findest, dass dieser Artikel lesenswert ist, kannst du ihn jetzt mit deinen Freunden teilen. Um nichts zu verpassen, empfehlen wir dir unseren Newsletter zu abonnieren.


Das könnte dich auch interessieren

Wie aus Omas Küche: vegane Buttercremetorte Für mich steht die klassische Buttercremetorte in enger Verbindung mit meinen Großeltern. Sie war St...
Quiche me! Lauchquiche mit Räuchertofu Sie ist herzhaft und unwiderstehlich zugleich - heute backen wir eine Lauchquiche! :) Das Rezept ist...
Statt Rührei: Scrambled Tofu Indian Style Dieses wunderbare Rezept für die vegane Rührei-Alternative "Scrambled Tofu" begleitet mich schon sei...

Kommentare

    Schreibe den ersten Kommentar